Kuh(l) Down im Honigdorf Seeg – Viehscheid 2017

Am Samstag, den 9. September 2017 gibt es im Honigdorf Seeg wieder die allseits beliebte Viehscheid. Bereits seit über 30 Jahren wird dieser Festtag in Seeg begangen.

Die Tiere werden von vielen Besuchern begrüßt – und natürlich fotografiert.

„Viehscheid“ – der Almabtrieb, bedeutet eigentlich nichts anderes, als dass die „Schumpen“ – die Jungtiere, von der Alm, auf der sie den Almsommer verbracht haben, ins Tal herunter getrieben werden, zurück in Ihren Stall.

Sind alle Tiere nach dem Almsommer unverletzt geblieben, wird traditionell ein „Kranz“- und ein „Kreuzrind“ gekürt, die beide mit einem prunkvollen Kopfschmuck geschmückt werden. Hier in Seeg kommen die Tiere von der Alpe Beichelstein, die auch ein beliebtes Ziel zum Wandern ist http://alpe-beichelstein.info

Kranzrind

 

Kreuzrind

Der Schützenverein St. Ulrich (auch der Namenspatron der Seeger Pfarrkirche) von Seeg und einer der ältesten Vereine in Seeg (seit 1822)  http://www.sv-seeg.de organisiert diesen Event seit Jahren. Dieses Jahr haben Sie sich ein ganz spezielles Programm einfallen lassen – „Kuh(l) down & Burnout“ nennen sie es. So gibt es dieses Jahr nicht nur das Festzelt mit Karussell, Hüpfburg und Kinderschminken, sowie einigen Verkaufsständen vor dem Zelt – so auch wieder der Honigdorf-Stand, sondern dieses Mal auch eine Motorrad-Stuntshow mit Moped Csauth.

Für die Musik wird es am Freitag 8.9. „kuh(l)“ mit der Mundart-Liveband „Losamol“, sowie der Heimatband „Rigoros“ und DJ Edward Twenty One. Am Tag der Viehscheid unterhält das Dreikant Trio und die Harmoniemusik Seeg die Besucher.

„Losamol“ Allgäuer Mundart-Band

Nicht zu vergessen die Tombola, bei der die Kuhglocken verlost werden. Auch für Allgäuer Kost wie Schupfnudeln, Kesselfleisch und den selbstgemachten Kuchen der Schützendamen ist gesorgt. Und eine Cocktailbar soll es auch geben.

Der „Schellenwagen“ des Schützenvereins Seeg e.V.

Unsere Hauptakteure werden um ca. 13:00 Uhr am Festplatz bei Hitzleried erwartet. Genaueres können Sie auch unter http://www.viehscheid-seeg.de ersehen. Viel Spaß beim Zusehen!

Diese Kuh trägt eine große Schelle, deren Klang dumpf und tief ist.

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Familie, Kultur und verschlagwortet mit , , , , , , , , , von Renate Carré. Permanenter Link zum Eintrag.
Renate Carré

Über Renate Carré

„Mit Leib und Seele Allgäuerin“, fällt mir spontan ein, wenn man mich fragt, wer ich denn sei. Obwohl ich schon viel „umeinandergekommen“ bin, wie man bei uns so schön sagt – der Bezug zur Heimat ist ein ganz besonderer. Ich wohne mit meiner Familie in Seeg, dem Honigdorf im Allgäu. Schon früh hat mich die Dorfgeschichte interessiert, und vor ein paar Jahren habe ich dann die Gelegenheit genutzt und eine Ausbildung als „Kulturführerin“ abgeschlossen. Seitdem gebe ich Dorfführungen für interessierte Gäste und Einheimische, und auch im Burgenmuseum in Reutte/Tirol oder auf Burg Ehrenberg bin ich aktiv dabei. Ich bin in der Vorstandschaft vom Tourismusverein Seeg sowie im Bürgerforum Seeg und arbeite ehrenamtlich in der Pfarr- und Gemeindebücherei. Wenn es darum geht, Leute fürs Allgäu zu begeistern, bin ich immer dafür zu haben. Auch durch meine Mitarbeit hier in diesem Blog.

Webseite:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.