Mit den Tourenski zur Alpspitze

Hätte mir vor 10 Jahren jemand erzählt, ich würde freiwillig mit Skiern einen Berg hochlaufen.. nie und nimmer hätte ich das geglaubt. Es ist fast ein bisschen  bizarr. Früher konnte der Weg zum Lift gar nicht kurz genug sein..heute..2 Stunden und mehr immer bergauf und das mit Begeisterung.

In den Jahren zuvor habe ich schon ein paarmal eine kleine Skitour mit Freunden unternommen, aber dieses Jahr hat  mich das Fieber voll gepackt. Unsere Gegend bietet sich natürlich hervorragend  dazu an. Alle Berge und Hütten sind relativ schnell zu erreichen. Auch nach Feierabend hat man die Möglichkeit bei den Tourenabenden seinem Hobby zu frönen.

Im südlichen Allgäu kann man vom Buchenberg bis zur Alpspitz, Breitenberg und Wertacher  Hörnle, es ist für jeden etwas dabei. Aber auch der Weg ins Tirol ist nicht weit und hier lassen sich auch bei schlechterer Schneelage noch einige Touren gehen.

Ich möchte euch heute die Alpspitz-Tour vorstellen. Dort war ich dieses Jahr schon 4 mal, ist aber immer wieder schön. Jedes Mal entdecke ich etwas anderes und es lohnt sich immer.

 

Start dieser Tour ist das Sportgeschäft unterhalb des Parkplatz der Alpspitzbahn.Parkplätze sind meistens genügend vorhanden Von  der Talstation rechts geht es hier über den Fahrweg in Richtung Bayerstetten. Kurz vor Bayerstetten weiter nach links über das Feld in den Bayerstettener Wald. Hier verläuft der Weg über verschneite Wiesen leicht bergauf. Durch den Wald immer den Spuren folgend über einen kleinen Grat hinauf in Richtung Alpspitz. Der Weg verläuft leicht steigend durch den Wald und ihr müsst immer wieder ein kleines Bächlein überqueren, aber bei guter Schneelage ist das kein Problem.

Vom Grat bietet sich eine grandiose Aussicht über das gesamte Land. Ein richtiges Fest für die Sinne. Oben angekommen  fährt man zum Sportheim Böck ab und von dort über das Skigebiet zurück zum Ausgangspunkt .Einkehrmöglichkeiten gibt es genügend. Ihr könnt gleich im Sportheim Böck einkehren, oder bei der Mittelstation ins Enzianstüble gehen. Als Alternative kann ich auch noch die Kronenhütte empfehlen Alle Hütten bieten gute Gerichte zum vernünftigen Preis. Wer lieber ganz abfahren möchte, für den gibt’s neben der Talstation ebenfalls noch eine gute Möglichkeit für einen Einkehrschwung.

Herzlichst Eure

Ursula Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.