Tag der Imkerei im Honigdorf

Das Besucherinteresse am Tag der Imkerei im Honigdorf Seeg war überwältigend.

Das Besucherinteresse am Tag der Imkerei im Honigdorf Seeg war überwältigend.

Bei strahlendem Sonnenschein, gutgelaunten Gästen und einem abwechslungsreichen Programm haben wir in unserem Honigdorf Seeg im Südlichen Allgäu den Tag der deutschen Imkerei gefeiert: „Rund um die Bienen und den Honig“, das war das Motto. Die Erlebnisimkerei im Heimatmuseum konnte an diesem Tag kostenlos besucht werden und auf unserem Bienen-Erlebnispfad tobten sich die Kinder aus.

Bei einem vielfältigen Honig-Frühstück mit speziellen Honigbrötchen, extra für diesen Tag gebacken, stimmten sich die Gäste kulinarisch ein.

Ein leckeres Honigfrühstück gab es zum Start in den Tag der deutschen Imkerei.

Ein leckeres Honigfrühstück gab es zum Start in den Tag der deutschen Imkerei.

Weiter ging es am Mittag bei Leberkäse mit Honigkruste und Honig-Debreziner.

Leberkäse mit Honigkruste - eine neue Spezialität im Honigdorf Seeg.

Leberkäse mit Honigkruste – eine neue Spezialität im Honigdorf Seeg.

Passend dazu wurde das frisch gebraute Honigbier mit Seeger Honig ausgeschenkt. Oder haben Sie schon mal ein Honig-Radler ausprobiert? Auch nicht schlecht!

Das frisch gebraute Seeger Honigbier ist abgefüllt in Steingut-Flaschen.

Das frisch gebraute Seeger Honigbier ist abgefüllt in Steingut-Flaschen.

Zum Nachtisch gab es leckeres Honigeis – das schmeckt wirklich ausgezeichnet! Unser Landhotel Seeg lässt es extra zubereiten und bietet es auch im Restaurant an.

Achim von Zerboni, Besitzer des Landhotels Seeg, verkaufte sein leckeres Honig-Eis.

Achim von Zerboni, Besitzer des Landhotels Seeg, verkaufte sein leckeres Honig-Eis.

Und für die Verdauung gab es einen Honig-Williams – ja, wir haben nun endlich auch einen Williams-Schnaps mit unserem Honig, den man unbedingt probiert haben sollte!

Unter den Spezialitäten findet sich nun auch ein besonderer Schnaps, der Honig-Williams.

Unter den Spezialitäten findet sich nun auch ein besonderer Schnaps, der Honig-Williams.

Zur Weinprobe mit Honig wurde leckerer Allgäuer Käse angeboten.

Zur Weinprobe mit Honig wurde leckerer Allgäuer Käse angeboten.

Das ist ein besonderes Geschmackserlebnis. Ich hätte ich gar nicht gedacht, dass dies so gut zusammenpasst.

Im Inforaum der Erlebnisimkerei hielt Heilpraktiker Sven Peters (Vitalpraxis, Kempten) einen Apitherapie-Vortrag.

Heilpraktiker Sven Peters schilderte, wie er Bienen-Produkte bei Therapien verwendet.

Heilpraktiker Sven Peters schilderte, wie er Bienen-Produkte bei Therapien verwendet.

Er erklärte, wie er für verschiedene Beschwerdebilder, etwa Wundbehandlung, Darmsanierung und ähnliches, Honig und Bienenprodukte (Propolis, Gelee Royal) einsetzt. Ein hochinteressantes Thema, was viele interessierte Zuhörer anlockte.

Die Kinder bastelten mit Sofie Guggemos kleine Bienen aus Pfeifenreinigern.

Seeger Bienen-Basteleien.

Seeger Bienen-Basteleien.

Oder sie lernten einen Bienentanz mit Bärbel Lang, der den Kindern richtig Spaß machte.

Die Kinder beim Bienentanz mit Bärbel.

Die Kinder beim Bienentanz mit Bärbel.

Ein weiteres Highlight war der Bienenlauf mit Fitnesstrainerin und „Jungimkerin“ Edelka Christiansen am Nachmittag auf dem Bienen-Erlebnispfad im Dorfanger.

Edelka Christiansen, Fitnesstrainerin und Jungimkerin, stimmt die Kinder ein auf den Bienenlauf.

Edelka Christiansen, Fitnesstrainerin und Jungimkerin, mit den Kindern vor dem Bienenlauf.

Über 120 motivierte „zweibeinige Bienchen“ beteiligten sich daran.

Gleich fällt der Startschuss...

Warm-Up…

...und ein bisschen dehnen...

…und ein bisschen dehnen…

...und los geht's!!!

…und los geht’s!!!

Für die Teilnahme gab es T-Shirts und für jedes Kind beim Erreichen des Ziels eine Überraschungstüte. Wer danach noch Lust hatte, konnte auf dem Bienen-Erlebnispfad mit seinen interaktiven Stationen noch einiges über die Biene lernen.

Eine der interaktiven Stationen auf dem Bienen-Erlebnispfad.

Eine der interaktiven Stationen auf dem Bienen-Erlebnispfad (mit Autorin Renate Carré; 2.v.l.).

Mit dabei war auch Eckard Radke, 1. Vorsitzender des Bezirksverbandes der Imker von Schwaben, der das Seeger Projekt „Honigdorf“ von Anfang an unterstützt hat.

Erich Radke, Vorsitzender der Imker in Schwaben, mit Gattin Annemarie.

Erich Radke (l.), Vorsitzender der Imker in Schwaben, mit Gattin Annemarie sowie Erich Ordner, 1. Vorstand Tourismusverein Seeg.

„Bienen brauchen den Imker heutzutage“, erklärte Radke, denn „Fachwissen muss sein, man kann Bienen nicht einfach herumfliegen lassen“. Das Honigdorf Seeg sei eine wertvolle Möglichkeit, die Bienen und deren wichtige Rolle einem breiten Publikum näher zu bringen. Wobei laut Radke ein Hintergedanke auch die Möglichkeit war, Lehrbienenstände anzubieten und Wissen an den „Imker“ zu bringen.

In der Erlebnisimkerei tauschten Imker ihr Wissen aus.

In der Erlebnisimkerei tauschten Imker ihr Wissen aus.

Auch das Schau-Bienenhaus wurde gerne besucht. Hier begeisterte die Besucher ganz besonders der begehbare Schaukasten: Denn dort kann man hinter Glas sehen, wie es „wuselt“ im Bienenstock. Und wer ein bisschen länger ausharrte, konnte sogar die Königin entdecken.

Unsere erfahrenen Imker um Imkervereinsvorstand Simon Nuschele erzählten den Gästen über ihre Arbeit und die Bienen.

Simon Nuschele (2.v.r.), Vorstand des Seeger Imkervereins, erklärt Besuchern die Erlebnisimkerei.

Simon Nuschele (2.v.r.), Vorstand des Imkervereins Seeg, mit Besuchern in der Erlebnisimkerei.

Von 10 Uhr vormittags bis nachmittags um 17 Uhr „summte“ es in der Erlebnisimkerei. Am Schluss waren wir (die Helfer), alle ganz schön müde.

Nach dem Bienenlauf erfrischten sich die Kinder im Kneipp-Becken am Dorfanger.

Nach dem Bienenlauf erfrischten sich die Kinder im Kneipp-Becken am Dorfanger.

Aber wir haben uns gefreut, dass wir so viele Besucher bei uns hatten. Und dass Manfred Zinss uns seine tollen Fotos zur Verfügung gestellt hat, mit denen er die Erinnerung an einen wunderschönen Tag der Imkerei im Südlichen Allgäu festgehalten hat!

Das sportliche Foto vom Bienenlauf hat Johanna Lang „geschossen“, ganz oben ist schon ein Ausschnitt zu sehen, ihr ebenfalls ein herzliches Dankeschön!

Die Kinder beim "Bienenlauf" am Tag der deutschen Imkerei. Foto: Johanna Lang

Die Kinder beim „Bienenlauf“ am Tag der deutschen Imkerei. Foto: Johanna Lang

Und wann schauen Sie einmal vorbei im Honigdorf Seeg? Auf Ihren Besuch freut sich,
Ihre Renate Carré

 

.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Familie, Natur, Sommer und verschlagwortet mit , , , , , , , , von Renate Carré. Permanenter Link zum Eintrag.
Renate Carré

Über Renate Carré

„Mit Leib und Seele Allgäuerin“, fällt mir spontan ein, wenn man mich fragt, wer ich denn sei. Obwohl ich schon viel „umeinandergekommen“ bin, wie man bei uns so schön sagt – der Bezug zur Heimat ist ein ganz besonderer. Ich wohne mit meiner Familie in Seeg, dem Honigdorf im Allgäu. Schon früh hat mich die Dorfgeschichte interessiert, und vor ein paar Jahren habe ich dann die Gelegenheit genutzt und eine Ausbildung als „Kulturführerin“ abgeschlossen. Seitdem gebe ich Dorfführungen für interessierte Gäste und Einheimische, und auch im Burgenmuseum in Reutte/Tirol oder auf Burg Ehrenberg bin ich aktiv dabei. Ich bin in der Vorstandschaft vom Tourismusverein Seeg sowie im Bürgerforum Seeg und arbeite ehrenamtlich in der Pfarr- und Gemeindebücherei. Wenn es darum geht, Leute fürs Allgäu zu begeistern, bin ich immer dafür zu haben. Auch durch meine Mitarbeit hier in diesem Blog.

Webseite:

2 Gedanken zu “Tag der Imkerei im Honigdorf

Schreibe einen Kommentar zu Achim von Zerboni Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.