Gautrachtenfest vor der Haustür

Beim Gautrachtenfest in Trauchgau fahren natürlich prächtig geschmückte Festwagen mit.

Auf zum Gautrachtenfest vom 25. bis 27. Juli in Trauchgau.

In direkter Nachbarschaft zum Südlichen Allgäu fand – wie jedes Jahr traditionell am letzten Wochenende im Juli – wieder ein Gautrachtenfest statt. Die Gemeinde Trauchgau, mit ihren umliegenden Weilern die Heimat von 1780 Einwohnern, war vom 25. bis 27. Juli an der Reihe, das große Fest auszurichten. Veranstalter ist immer der örtliche Trachtenverein „d’Alpler“. In Bayern sind die Trachten-, Heimat- und Brauchtumspflege-Vereine in „Gauen“ organisiert. Unser Dorf Roßhaupten gehört zum „Oberen Lechgau“ und hat ebenfalls schon Gautrachtenfeste ausgerichtet, beim letzten Mal habe ich die Fotos für meinen nachfolgenden Bericht „geschossen“.
Weiterlesen

Auf den größten Ruinen Bayerns

Hohenfreyberg (vorne) und Eisenberg bilden gemeinsam die größte Burgruinenanlage in Bayern, links der idyllische Schlossweiher bei Eisenberg-Zell.

Eisenberg (vorne) und Hohenfreyberg bilden gemeinsam die größte Burgruinenanlage in Bayern, links der idyllische Schlossweiher bei Eisenberg-Zell.

An einem schönen Frühlingsmorgen stehen meine Kinder im Garten vor unseren beiden Häusern und lauschen… Der Kuckuck ruft wieder aus den Wäldern rund um Roßhaupten. Wenn dann auch noch das Wetter so schön ist, wollen wir einen Ausflug machen. Unser Ziel ist die kleine Ortschaft Zell, die zu Eisenberg im Südlichen Allgäu gehört. Dort haben wir uns die Eroberung der Burgruinen Eisenberg und Hohenfreyberg vorgenommen. Die beiden Schwesterburgen sind die größte Ruinenanlage in Bayern.  …weiterlesen!

Freie Republik mit freiem Blick

Wanderung auf den Buch-Gipfel hoch über Zwieselberg bei Roßhaupten im Südlichen Allgäu: Das herrliche Panorama, das sich dort dem Wanderer bietet, wird im Süden beherrscht vom Säuling-Massiv bei #Füssen.

Von Zwieselberg bei Roßhaupten im Südlichen Allgäu führt ein Rundweg auf den Buch-Gipfel, von wo sich Wanderern dieser herrliche Blick nach Süden auf den Säuling bei Füssen bietet.

Wenn man von Roßhaupten aus in Richtung Seeg fährt, weist circa 200 Meter vor dem Ortsausgang ein Wegweiser mit der Aufschrift „Ussenburg, Zwieselberg“ nach links. Wer ihm folgt, gelangt nach zwei Kilometern auf eine Bergkuppe, wo einen abermals ein Wegweiser auffordert, nach rechts in Richtung Zwieselberg zu fahren. Bereits an dieser Stelle tut sich ein gewaltiges Gebirgspanorama vom Ammergauer Gebirge bis zu den Allgäuer Alpen auf. Wir befinden uns an einem jener Plätze im Südlichen Allgäu, der nicht umsonst „Königsloge vor den Alpen“ genannt wird. Es gibt ein paar davon…

Seit fünf Jahren gibt's die Freie Republik Zwieselberg - wie's dazu kam, lest Ihr weiter unten...

Seit fünf Jahren ist Zwieselberg „Freie Republik“ – und Schuld war der Fußball.

Direkt vor einem liegen der Forggensee und etwas darüber das bemerkenswerte Schloss Neuschwanstein. Das  Sträßchen  Richtung Zwieselberg führt vorbei an schönen Moorwiesen, am Waldrand entlang, dann durch ein ganz kurzes Waldstück auf eine freie Wiese – und schon steht man vor dem Ortsschild „Freie Republik Zwieselberg – staatsfreier Bezirk“. Hier lebe ich. Und jeder, der dieses Plätzchen kennt, wird verstehen, warum ich so heftig für das Allgäu, für seine Landschaft und seine Bewohner schwärme.

…weiterlesen!