Leben in der Zeit von Johann Jakob Herkomer

In diesem Jahr jährt sich der Todestag von Johann Jakob Herkomer, Baumeister, Stuckateur und Maler, dem berühmtesten Sohn der Gemeinde, zum 300. Mal. Dass das nicht spurlos an der Gemeinde vorübergehen durfte, war klar. Aber wie? Die beste Idee dazu hatten die dritten und vierten Klassen der Grundschule. Eigentlich waren es die Lehrerinnen. Sie ließen die Kinder ins Zeitalter des Barock eintauchen – dem Zeitalter des J.J. Herkomer. Entstanden war daraus eine Ausstellung, die sich sehen lassen konnte.

Weiterlesen

Wenn das Dorf feiert…

Die sommerlichen Highlights der Gemeinde Rieden am Forggensee begann mit dem ersten Dorffest Ende Juni. Ob das stattfinden kann, ist zwar immer eine Zitterpartie: „Hält das Wetter, oder müssen wir es verschieben, gar absagen?“ Seit Tagen  warnte der Wetterdienst heuer auch noch vor heftigen Gewittern. Die blieben – Gott sei Dank – aus und den heftigen Sommerwind an dem Abend bliesen „Blech und Schwefel“ gleich mit ihren ersten Tönen einfach weg.

Weiterlesen

Kuh(l) Down im Honigdorf Seeg – Viehscheid 2017

Am Samstag, den 9. September 2017 gibt es im Honigdorf Seeg wieder die allseits beliebte Viehscheid. Bereits seit über 30 Jahren wird dieser Festtag in Seeg begangen.

Die Tiere werden von vielen Besuchern begrüßt – und natürlich fotografiert.

„Viehscheid“ – der Almabtrieb, bedeutet eigentlich nichts anderes, als dass die „Schumpen“ – die Jungtiere, von der Alm, auf der sie den Almsommer verbracht haben, ins Tal herunter getrieben werden, zurück in Ihren Stall.

Weiterlesen

Runder Geburtstag im Südlichen Allgäu

700 Jahre Rieden am Forggensee700 Jahre Rieden am Forggensee

Rieden am Forggensee begeht heuer sein 700-jähriges Jubiläum, denn 1316 wurde die Gemeinde erstmals urkundlich erwähnt. So ein runder Geburtstag ist ein schöner Grund zu feiern und ein guter Anlass, sich auf Spurensuche in der Geschichte und den Geschichten der schmucken Gemeinde zu begeben. Weiterlesen

Wenn der Herrgott durchs Dorf marschiert

Tradition im Allgäu an Fronleichnam

Tradition im südlichen Allgäu an Fronleichnam

Die Dörfer im südlichen Allgäu sind für sich schon eine Augenweide, besonders schön hergerichtet sind sie am Fronleichnamstag. Traditionell wird dann in vielen Dörfern alles auf Hochglanz gebracht. Frischer Blumenschmuck ziert das Dorf, die Gehwege sind blitzblank gekehrt und es werden die schmucken Altäre in den Straßen aufgestellt. Denn an Fronleichnam findet die traditionelle Prozession durchs Dorf statt, so auch bei uns in Rieden am Forggensee.

Weiterlesen

Alles neu, macht der Mai…

DSCN3688… macht die Seele, frisch und frei. So heißt es in einer alten Volksweise von Hermann Adam von Kamp, die Sie bestimmt kennen. Und frisch war es dieses Jahr auch, beim Maibaumaufstellen in Seeg, dem Honigdorf im Südlichen Allgäu. Es hat in Strömen geregnet, oder „Krotta“ (= allgäuerisch für Kröten), wie man bei uns sagt – aber das heißt noch lange nicht, dass wir Seeger uns davon abhalten lassen, unseren Maibaum aufzustellen. Wie heißt es in einer alten Bauernregel so schön: „Mairegen bringt Segen, da wächst jedes Kind, da wachsen die Blätter und Blumen geschwind.“
Weiterlesen

Faschingsgaudi Fassdaubenlauf

auf der ÜberholspurWaren Sie schon mal bei einem Fassdaubenlauf? Nein? – Dann ziehen Sie sich schnell warm an und kommen Sie mit mir zum Skilift nach Seeg im Südlichen Allgäu! Dort war am „Rußigen Freitagabend“ der einzige Fassdaubenlauf weit und breit angesagt. Zum dritten Mal gab es ihn jetzt, hat man mir erzählt, dieses Jahr zu Ehren von Adolf Tschetsch, einem Seeger Bürger. Der ist einmal durch sein langjähriges Engagement für die Gemeinde Seeg allen in guter Erinnerung. Außerdem war er der Gründer des Seeger Skiclubs (1959), den er bis 1998 geleitet hat. Veranstalter des Fassdaubenlaufs war die Skiabteilung des TSV Seeg. Und die hat sich mächtig ins Zeug gelegt, wie Sie auf den Fotos sehen können, die uns Manfred Zinss wieder zur Verfügung gestellt hat. Weiterlesen

5. Jahreszeit mit feschen Bienen

Das Frauenkränzle in Seeg ist legendär-berühmt-berüchtigt...

Das Frauenkränzle in Seeg ist legendär-berühmt-berüchtigt…

Ich war dieses Jahr beim „Maschkera“, wie meine Oma immer gesagt hat. Und zwar beim Faschingskränzle vom katholischen Frauenbund – einer der Faschings-Höhepunkte hier in Seeg im Südlichen Allgäu. Da „dürfen“ nur Frauen hin… – bis auf den Pfarrer und den Bürgermeister. Und Manfred Zinss, den ich „eingeschleust“ habe, damit er wieder schöne Fotos macht. Ohne ihn wäre dieser Beitrag nicht möglich gewesen. Warum das so ist, dass Männer außen vor bleiben, weiß ich auch nicht. Nicht mal „Frau Google“ kann mir das erklären. Es ist eben so. Doch was ich erklären kann – und wovon ich Ihnen erzählen möchte, das ist das Seeger Faschingskränzle. Vielleicht sieht „frau“ sich dort ja einmal…?
Weiterlesen

Kleiner, feiner Viehscheid in Seeg

Viehscheid 2014 im Honigdorf Seeg im Südlichen Allgäu.

Viehscheid 2014 im Honigdorf Seeg im Südlichen Allgäu.

Viehscheid im Honigdorf Seeg – 2014 gab es ihn zum mittlerweile 37. Mal – hat man mir erzählt. Er ist, wie man so schön sagt, ein kleiner, aber feiner Viehscheid. Das Allgäuer Wort bezeichnet das Ende des Bergsommers (andernorts auch Almabtrieb; oder  Alpabzug in der Schweiz). Gemeint ist der Tag, an dem die Kühe von den Weiden in den Hochlagen zurück ins Tal getrieben werden. Vielerorts ist das mit Festivitäten verbunden. Im Allgäu ist fast den ganzen September hindurch immer irgendwo Viehscheid. So auch bei uns im Südlichen Allgäu, wo es neben dem Seeger Viehscheid auch noch einen im Burgendorf Eisenberg gibt. Dort werden die Tiere von der Schlossbergalm zurück ins Dorf geleitet. Weiterlesen

Wenn’s Nacht wird in Seeg…

Blick zur Seeger Pfarrkirche St. Ulrich auf dem Weg zum Heimatmuseum

Wolkenverhangener Himmel über St. Ulrich in Seeg – die Museumsnacht bricht an…

… dann veranstaltet der Museumsverein in unserem Honigdorf seine Museumsnacht. Und zwar immer im August. Dieses Jahr war’s am 3. August hier im Südlichen Allgäu wieder soweit. Die Museumsnacht ist eine kleine urige Veranstaltung, richtig gemütlich. Gäste und Einheimische kommen immer gerne dazu. Obwohl es dieses Jahr immer wieder geregnet hat, waren viele Besucher da. Es wird ja auch einiges geboten in unserem Seeger Heimatmuseum. Davon will ich ein bisschen erzählen. Weiterlesen