Die Nacht der 1000 Lichter

Tausende Menschen zwischen tausend Lichtern - Seeg leuchtet im November.

Tausende Menschen zwischen tausend Lichtern – Seeg bringt den November zum Leuchten.

Eigentlich wollte ich einen Bericht vor unserer Nacht der 1000 Lichter schreiben – und Sie alle dazu einladen. Aber ich hatte so viel um die Ohren, weil ich direkt in die Vorbereitungen eingebunden war, dass ich es einfach nicht geschafft habe. Deshalb erzähle ich Ihnen jetzt einfach hinterher, wie sie war, die Lichternacht hier in Seeg, in unserem Honigdorf im Südlichen Allgäu. Dass ich dies so ausführlich kann, liegt auch an den wunderschönen Fotos, die Evelyn Liebherr und Manfred Zinss während des Abends gemacht und für meinen Bericht zur Verfügung gestellt haben. Vielen Dank! Und vielleicht tragen die Bilder dazu bei, dass wir uns nächstes Jahr am Samstag vor dem ersten Adventswochenende in Seeg sehen. Denn so viel kann ich gleich zu Beginn verraten: 2014 war überwältigend! Und die Vorjahre auch! Aber der Reihe nach…

Das Bürgerforum Seeg stemmte zum achten Mal die Lichternacht.

Das Bürgerforum Seeg stemmte zum achten Mal ehrenamtlich die Lichternacht.

Heuer war es das achte Mal, dass das Bürgerforum von Seeg diesen Event „durchzieht“. Jahr für Jahr dachte ich mir: „Also, dieses Mal war es die beste Lichternacht!“ Und zwölf Monate später dachte ich: „Oh nein, dieses Jahr war sie noch besser!“ Und so ging es mir auch diesmal. Und im Endeffekt wird die Nacht der 1000 Lichter wohl jedes Mal fantastisch sein! Nur jedes Jahr wieder ein bisschen anders…

Fisch will schwimmen - eigentlich. Steckerlfisch gelingt am besten im heißen Trockenen...

Fisch will schwimmen – eigentlich. Steckerlfisch gelingt am besten im heißen Trockenen…

Denn auch das Wetter spielt immer eine Rolle. 2014 hatten wir wieder richtig Glück: Die Witterung kam so, wie wir sie bestellt hatten, es war trocken und für diese Jahreszeit relativ warm – kurzum: bestes Lichternacht-Wetter.

Entstanden ist die Idee der Lichternacht aus Überlegungen, dass wir eine Art Seeger Gewerbeschau veranstalten sollten. Aber nicht so eine ganz „normale“, bei der die Läden aufhaben und man ein bisschen durchläuft, vielleicht etwas kauft und danach an einem Stand eine Bratwurst isst.

Die Lichternacht soll Spaß machen: Zum Beispiel mit indonesischen Tänzen am Waffelstand vom Kindergarten.

Lichternacht-Spaß: Indonesische Tänze am Waffelstand des Kindergartens sind nur ein Beispiel.

Nein! Unsere Gewerbe-Show sollte richtig großen Spaß machen! Für Klein und Groß sollte sie sein, die Besucher sollten nicht nur einkaufen (müssen); außerdem wollten wir sie nicht im Sommer haben, wenn wir hier im Südlichen Allgäu lieber beim Baden sind, Sommerferien machen oder uns um unsere Urlaubsgäste kümmern wollen; auch in der Adventszeit sollte sie nicht sein! Und auf gar keinen Fall wollten wir eine Art Weihnachtsmarkt – denn die gibt es mittlerweile ja in Massen…

Friedl, der Nachtwächter, dreht auch lieber seine Runden, wenn's richtig dunkel ist.

Friedl, der Nachtwächter, dreht auch lieber seine Runden, wenn’s richtig dunkel ist.

So kamen wir auf den November, den „Übergangsmonat“ zwischen Herbst und Winter, der oft grau und traurig sein kann, an dem man sich gerne etwas mehr „Licht“ wünscht. Ja, so entstand die Idee zur Nacht der 1000 Lichter. Und überall haben wir uns warmes Licht gewünscht! Keine elektrischen Lampen, nein, Feuerstellen, Kerzen!

Bei der Lichternacht in Seeg gilt nur "echtes" Feuer.

Bei der Lichternacht in Seeg gilt nur „echtes“ Feuer.

Und warum die nicht im ganzen Dorf? Und warum nicht in jedem Laden etwas Stimmung oder irgendeine Attraktion?! Es sollte gar nicht mehr so sehr ums Verkaufen gehen. Spaß machen sollte es allen!

Zum Spaß bei der Lichternacht gehört auch das gemeinsame spontane Musizieren.

Zum Spaß bei der Lichternacht gehört auch das gemeinsame spontane Musizieren – hier die „Zsammtrommelten“.

Die Ideen hat sich dann immer mehr verbreitet, und immer mehr Seeger haben Lust bekommen mitzumachen. Mittlerweile beteiligen sich auch Leute aus den umliegenden Gemeinden an der Lichternacht. Sogar aus unserem Partnerdorf in Frankreich, aus St.-Laurent-sur-Sèvre ist mittlerweile fast jährlich eine kleine Delegation dabei…

Französische Unterstützer: Marie-Claude Douillard und ihr Mann Bernard bereiten Austern vor.

Französisches Gastspiel: Marie-Claude Douillard und ihr Mann Bernard bereiten Austern vor.

…die auf unserem Bürgerforum-Stand französische Spezialitäten anbietet.

Yves Duret und Jerome Boissinot (von links) backen Crèpes.

Yves Duret und Jerome Boissinot (von links) backen Crèpes.

Fast alle Läden machen mit,…

Die Combo "Half past Ten" spielt im Lichterhaus Langhof.

Die Combo „Half past Ten“ spielt im Lichterhaus Langhof.

…auch unsere Wirtshäuser, oder man isst…

Chilli aus der Gulaschkanone Seeger Strialar.

…Chilli aus der Gulaschkanone der Seeger Strialar…

…und jeder macht es ein bisschen anders oder ein bisschen was anderes: Während ein Bäcker sich auf die Schweiz eingestellt hatte, gab es beim anderen Bäcker dieses Mal eine Sportsbar. Im Schuhgeschäft wurde „gegroovt“ bei Jazzmusik, und im Elektromarkt wurde gezaubert und es gab Zumba, Hiphop und Ballett.

"United Tartan Pipes & Drums" - sogar Dudelsack-Spieler ziehen durch die Lichternacht.

…und sogar Dudelsack-Spieler ziehen durch die Lichternacht: „United Tartan Pipes & Drums“.

Und natürlich unsere Vereine, wenn wir die nicht hätten! Die Skijugend vom TSV Seeg verkaufte Knick-Lichter, die Fußballer hatten zusammen mit dem Metzger einen Fresstand, die Harmoniemusik

..."lieh“ uns ihre Alphornbläser aus,...

…“lieh“ uns ihre Alphornbläser aus,…

…die Jugendkapelle spielte zur Eröffnung im Gemeindezentrum auf, und die Böllerschützen begrüßen die Lichternacht jedes Mal mit lautem Knall. So geht es Hand in Hand auf der ganzen „Lichtermeile“, wie wir unsere Dorfstraße einfach getauft haben. Dort gibt es so viele schöne Sachen! Das Heimatmuseum hat geöffnet, auch die Erlebnisimkerei,

Die Wachsfackeln werdne gezogen.

…wo Kinder Fackeln mit Bienenwachs basteln…

…und die Erwachsenen…

...zum Wein passenden Honig probieren durften.

…zum Wein passenden Honig probieren durften.

Wie überhaupt für Kinder ganz viele tolle Aktionen geboten sind. Ich glaube, mit ein Grund, warum so viele Familien kommen, ist, dass das Ganze schon um 17 Uhr losgeht. So ist es auch für die Kleinsten noch nicht zu spät. Dann gibt es auch für jedes Alter etwas: Der Kindergarten veranstaltet die Aktion „Kinder rücken Seeg ins rechte Licht“, bei der zwei große Sterne an der Sparkasse aufgestellt werden, und alle Kinder, die Lust haben…

...dürfen ein Licht in die Sterne stellen

…dürfen ein Licht in die Sterne stellen

Beim Bäcker neben dem Maibaum können die Kinder Stockbrot am offenen Feuer backen. Besonders gerne haben die Kinder diesmal die Ritter besucht, die draußen auf der Straße zwei Stücke vorspielten, bei denen es immer wieder mal zum Kampf in den Rüstungen kam – wie abenteuerlich!

Danach waren die Ritter aber wieder ganz freundlich und friedlich,...

Danach waren die Ritter aber wieder ganz freundlich und friedlich,…

…und die kleinen Besucher durften kommen und die Ritterrüstungen anfassen oder sich so einen Ritter aus der Nähe anschauen. Im Gemeindezentrum, wo es mittlerweile auch viele Attraktionen gibt, bastelte der Frauenbund mit den Kindern schöne Kerzen, man konnte beim Melkwettbewerb des Bauernverbandes mitmachen, nach einem seltenen Stück…

...auf dem Flohmarkt des Aerobic Clubs stöbern,...

…auf dem Flohmarkt des Aerobic Clubs stöbern,…

…witzige Ohrringe, schöne Keramik, sowie Öl aus dem Allgäu von der Allgäuer Ölmühle aus Lengenwang probieren oder ein Schnäpschen beim Lerchegger Sonnenhof aus Rückholz testen (und danach auch ein Fläschchen mit heim nehmen). Rückholz ist übrigens eine der sechs Partnergemeinden hier im Südlichen Allgäu.

Interessant war dieses Jahr, einer Besenbinderin zuzuschauen, die noch „echte“ Besen fertigt: robust und fest wie anno dazumal.

Ich habe die Besen persönlich getestet...

Ich (die Autorin) habe die Besen natürlich  getestet…

…und viele Leute beobachtet, die sich solch ein seltenes Teil zulegten, denn die bekommt man nicht mehr im Laden. Ich selber stelle mir – wie man sieht – genau so einen richtigen Hexenbesen vor. Und Elfriede Lerbscher, die Besenbinderin aus Buchenberg im Oberallgäu, hat schmunzelnd gemeint, dass die Vorstellung vielleicht gar nicht so abwegig ist – allerdings habe sie ihre Besen bis jetzt nur zum Kehren verkauft…

Elfriede Lerbscher, die Besenbinderin aus Buchenberg.

Elfriede Lerbscher, die Besenbinderin aus Buchenberg.

Persönlich habe ich in der Lichternacht zwei ganz besondere Highlights: Das sind – und waren auch schon vorher –

...die Feuerjongleure...

…die Feuerjongleure…

…von „Artistica Anam Cara“, der jungen Truppe aus Kaufbeuren mit einer wirklich tollen Feuershow.

Feuriges Lichterspiel in der Lichternacht.

Feuriges Lichterspiel in der Lichternacht.

Die sind einfach nur gut, Hut ab…

...für Ihr Spiel mit dem Feuer.

…für Ihr Spiel mit dem Feuer.

Und als zweites die Truppe der Modellballon-Piloten mit ihren „Handtäschchen“ der Ballonfahrer sozusagen – obwohl auch die Miniatur-Heißluftballons immer noch ziemlich groß sind! Dieses Mal wurden sieben Modellballons auf der Dorfstraße aufgerüstet, ein gigantischer Anblick.

Die Modell-Heißluftballons - unübersehbare Fixpunkte der Lichternacht.

Die Modell-Heißluftballons – unübersehbare Fixpunkte der Lichternacht.

Das ganze Spektakel endet um 22 Uhr mit einem großen Feuerwerk, das Manfred Zinss und Evelyn Liebherr natürlich auch mit der Kamera eingefangen haben.

Großes Feuerwerk zum Abschluss der Lichternacht.

Großes Feuerwerk zum Abschluss der Lichternacht.

Ich denke, Sie spüren aus diesen Zeilen ein wenig meine Begeisterung für die Lichternacht

...was bei diesen Lichter-Impressionen wohl gut zu verstehen ist, oder?

…was bei diesen Lichter-Impressionen wohl gut zu verstehen ist, oder?

Ja, ich bin jedes Mal begeistert, wenn ich so durch unserer Dorfstraße schlendere oder hinausschaue – so viele Menschen von nah und fern, die wegen dieser besonderen Atmosphäre gern zu uns nach Seeg kommen. Und vielleicht auch, weil wir dieses Mal einiges an Werbung gemacht hatten – in Zeitungen, im Radio, auf Facebook.

So trafen wir Organisatoren vom Bürgerforum sogar Leute aus Ulm, Augsburg oder Memmingen, die alle neugierig waren, was in so einem kleinen Dorf wie unserem eigentlich abgeht – und die uns danach, als gegen 22 Uhr das Programm schließlich vorbei war, bestätigten: „Die Lichternacht, ja, das ist schon was.“

In fast jedem Winkel im Dorf ein anderes "Highlight".

In fast jedem Winkel im Dorf ein anderes „Highlight“.

Wenn Sie beim Lesen Lust bekommen haben, auch einmal dabei zu sein, dann notieren Sie sich doch einfach jetzt schon das Datum für die nächste Lichternacht im Honigdorf Seeg: Samstag, 21. November 2015.

Übrigens: Viele Besucher sind auch mit dem Zug gekommen, der Seeger Moor-Bahnhof liegt an der Neuschwanstein-Bahnstrecke München-Füssen. Das ist vor allem sehr praktisch für jeden, der unsere alkoholischen Honigdorf-Spezialitäten probieren möchte. Und außerdem müssen Sie keinen Parkplatz fürs Auto suchen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen geruhsame Tage in der Adventszeit,
Ihre Renate Carré

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Familie, Kultur, Winter und verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , von Renate Carré. Permanenter Link zum Eintrag.
Renate Carré

Über Renate Carré

„Mit Leib und Seele Allgäuerin“, fällt mir spontan ein, wenn man mich fragt, wer ich denn sei. Obwohl ich schon viel „umeinandergekommen“ bin, wie man bei uns so schön sagt – der Bezug zur Heimat ist ein ganz besonderer. Ich wohne mit meiner Familie in Seeg, dem Honigdorf im Allgäu. Schon früh hat mich die Dorfgeschichte interessiert, und vor ein paar Jahren habe ich dann die Gelegenheit genutzt und eine Ausbildung als „Kulturführerin“ abgeschlossen. Seitdem gebe ich Dorfführungen für interessierte Gäste und Einheimische, und auch im Burgenmuseum in Reutte/Tirol oder auf Burg Ehrenberg bin ich aktiv dabei. Ich bin in der Vorstandschaft vom Tourismusverein Seeg sowie im Bürgerforum Seeg und arbeite ehrenamtlich in der Pfarr- und Gemeindebücherei. Wenn es darum geht, Leute fürs Allgäu zu begeistern, bin ich immer dafür zu haben. Auch durch meine Mitarbeit hier in diesem Blog.

Webseite:

2 Gedanken zu “Die Nacht der 1000 Lichter

  1. Wieder ein wunderbarer Bericht, man freut sich schon auf 2015. Die Nacht war wieder ein voller Erfolg. Der Besen steht Dir gut 😉

  2. Wirklich eine schöne Zusammenstellung der besten Bilder. Ich bin sehr froh, dass es diesen Blog gibt. Falls man nicht dabei sein kann, so kann man das zumindest online ein wenig nachholen. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar zu Olivia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.