Startseite
Panorama Alpe Beichelstein

Naturpfade & Wege

Das Ostallgäu hat 154 Touren auf ausgewiesenen Rundwanderwegen zu bieten. Ein Öffnet externen Link in neuem FensterTourenplaner auf den Websites des Landratsamtes bietet einen umfassenden Überblick und die Möglichkeit, Öffnet internen Link im aktuellen FensterWanderungen vor Ort individuell zu planen und im Detail vorzubereiten.

Die Wanderwege im Südlichen Allgäu rund um die Gemeinden Öffnet internen Link im aktuellen FensterEisenberg, Öffnet internen Link im aktuellen FensterHopferau, Öffnet internen Link im aktuellen FensterRieden am Forggensee, Öffnet internen Link im aktuellen FensterRoßhaupten, Öffnet internen Link im aktuellen FensterRückholz und Öffnet internen Link im aktuellen FensterSeeg zählen wegen der vielen herrlichen Aussichtspunkte, den sogenannten Königslogen, zu den schönsten im deutschen Voralpenraum.

Eisenberg

Vom imposanten Anblick der Ruinen Hohenfreyberg und Hoheneisenberg angelockt, ist die 5 km lange Burgenwanderung in Eisenberg ein Muss für jeden Gast im Ort und ein lohnendes Ausflugsziel für jeden Urlauber im Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdlichen Allgäu. Vom Rathaus in Eisenberg führt ein schöner Waldweg über die Öffnet externen Link in neuem FensterSchlossbergalm zur Ruine Hohenfreyberg, nach kurzem Ab- und weiterem Aufstieg ist die Schwesterburg Hoheneisenberg zu erreichen. Alternativ können die Burghügel auch vom Ortsteil Zell in Angriff genommen werden. Eine reizvolle, 3 km lange Ergänzung ist ein Abstecher zum idyllisch gelegenen Schlossweiher unterhalb der Ruine von Hoheneisenberg.

Weitere Rundwanderungen in Öffnet internen Link im aktuellen FensterEisenberg: Eisenberg-Runde „Natur pur“ (11 km), Speiden-Runde „Mariahilf“ (5 km)

Hopferau

Der „Bier-Käse-Wanderweg“ (3 km Strecke) verbindet die gewachsene Kulturlandschaft mit dem Genuss von Allgäuer Käse. Zwischen den thematischen Fixpunkten – der urigen „Käse Alp“ als kulinarische Außenstelle der Öffnet externen Link in neuem FensterSennerei Lehern in Öffnet internen Link im aktuellen FensterHopferau und dem Öffnet externen Link in neuem FensterSudhaus Maria Hilf in Speiden bei Eisenberg. Auf dem malerischen Weg durch Wiesen und Wälder erfahren Wanderer viel über die Herstellung von Bier und Käse.

Rieden am Forggensee

Mit herrlichen Ausblicken auf den Öffnet internen Link im aktuellen FensterForggensee, die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, die dahinter liegenden Alpengipfel und durch ein buntes Meer geschützter Pflanzen und Blumen warten die Öffnet internen Link im aktuellen FensterRundwanderwege bei Rieden am Forggensee auf: Der Dietringer-Alm-Rundweg (6,8 km) führt in den am Forggensee gelegenen gleichnamigen Ortsteil und mit spektakulären Öffnet internen Link im aktuellen FensterBergblicken von den „Hochwiesen“ zurück zum Ausgangspunkt. Wegen zweier herrlicher Aussichtspunkte auf die Gipfel der Ostallgäuer Hochalpen, auf den Forggensee und das malerische Dorf lohnt sich auch die Wanderung „Rund um Rieden“ (5 km). Fast ein Drittel der Strecke der Sentenbergrunde (4 km) läuft am Ufer des Forggensee entlang und bietet im Sommer Abkühlungs- und Erfrischungsmöglichkeit direkt am Wegesrand. Eine kinderwagentaugliche „Feierabend-Wanderung“ durch die typische Allgäuer Wiesenlandschaft ist die Wiesenwegunde (5 km), auch hier darf der Blick auf die Königsschlösser natürlich nicht fehlen. Wer sich genauer mit dem Forggensee und dessen Entstehung befassen und das Objekt des Interesses dabei immer zu Füßen haben möchte, dem ist der Forggensee-Panoramaweg (4,7 km) zu empfehlen samt der Info-Tafeln am Aussichtspunkt „Blaick“.

Weitere Rundwanderungen in Öffnet internen Link im aktuellen FensterRieden: Aussichtsweg Weitmoos (4,6 km), Koppenalm-Rundweg (5,8 km), Ussenburg-Aussichtsweg (7,7 km), Waldrundweg zum Faulensee (4,3 km), Fußweg Enzensberg-Hopfen am See (4 km), Rundweg Rieden-Ussenburg-Alte Reite-Tiefental-Dietringen-Rieden (8,5 km), Rundweg Rieden-Faulensee-Koppenalm-Wildstandweg (8,5 km).

Roßhaupten

Einen der schönsten Öffnet internen Link im aktuellen FensterPanoramablicke in der Wanderregion Südliches Allgäu kann genießen, wer den Aussichtspunkt auf dem Buch-Zwieselberg bei Öffnet internen Link im aktuellen FensterRoßhaupten erobert. Nach 6 km Strecke und einer Höhendifferenz von 225 m erklärt eine Panoramatafel die über 60 Gipfel der Alpenkette, vom Ammergebirge über die Lechtaler Alpen, die Tannheimer Berge und die Allgäuer Alpen. Mehrere Öffnet internen Link im aktuellen Fensterkulturhistorisch bedeutende Punkte können sich Besucher in Roßhaupten auf dem Gabisweg (3 km) erwandern, der an Kalvarienberg, Pestfriedhof, Barockkapelle Maria Steinach, ehemaligem Burgstall Gabis, und Steinernes Kreuz vorbei führt. Oder auf dem Via-Claudia-Rundweg (6 km) entlang dem Verlauf einer der vormals wichtigsten Römerstraßen im Alpenraum.

Weitere Rundwanderwege in Roßhaupten: Felsenweg (4 km), Moosenweg (2 km), Seeweg (6 km), Sulzrundweg (8 km)

Rückholz

Zwei herrliche Rundblicke hält der Wanderweg Höhen-Egga (5 km) bei Öffnet internen Link im aktuellen FensterRückholz bereit: Vom 950 m hohen Aussichtspunkt auf dem Egga genannten Höhenzug schweifen die Blicke in südlicher Richtung vom Grünten im Westen bis zum Säuling im Osten. Der zweite Öffnet internen Link im aktuellen FensterPanoramablick reicht in Schönewald von Rückholz bis zum fernen Auerberg im Nordosten.

Badehose und Fotoapparat im Wandergepäck sollte jeder dabei haben, der sich auf die Schwaltenweiher-Runde (4 km) oder die Trollweiher-Runde (7 km) aufmacht. Auch Grundweiher, Trollweiher und Luimooser Weiher laden zum kühlen Bad ein. Der Schwaltenweiher hat an seinen Ufern viele idyllische Plätze und das Öffnet internen Link im aktuellen FensterNaturfreibad zu bieten. Aus der Ferne grüßen die Burgruinen Hohenfreyberg und Hoheneisenberg vor der malerischen Kulisse der Ostallgäuer Alpen.

Weitere Spazier- & Wanderwege in Rückholz

Naturpfad „Holzer Gasse“ (kleiner Rundweg, ca. 1 km): Vom Ortsparkplatz in Rückholz, in Richtung Schönewald. Am Schönewalder Weiher links der Beschilderung "Holzer Gasse" folgen und den Öffnet internen Link im aktuellen FensterNaturpfad durchqueren. Über Holz zurück nach Rückholz.

Rundwanderweg über Schönewald – Hirschbühl – Hollen (ca. 6 km): Ab Rückholz (Parkplatz Gasthaus Adler) folgen wir dem Schild „Hirschbühl“. Vorbei am Schönewalder Weiher führt der Weg nach Schönewald (ab hier ist eine Abkürzung des Weges über Hollen nach Rückholz möglich). Weiter in Richtung Hirschbühl geht es zum Höhenzug westlich Schönewald mit einem Panoramarundblick vom Grünten über die Tannheimer Berge bis zum Auerberg. Vorbei am Holler Moos nach Hirschbühl und durch weite Wiesengelände nach Hollen, geht der ruhige Feldweg zurück nach Rückholz (Weg auch für Fahrräder geeignet).

Wanderweg ins Wertachtal (ca. 5 km, „krumme Steige“) Ab Rückholz (Parkplatz Gasthof Adler) in Richtung Hirschbühl. Am Schönewalder Weiher nach „Stelle“ und dort dem Schild „Krumme Steige“ bzw. dem „roten Punkt“ folgen. Auf dem Feldweg durchqueren wir Moorgebiete und Wälder und erreichen den steilen Weg ins Wertachtal, die „KrummeSteige“. Nach einem Kneippbad in der Wertach (freiwillig) geht es den gleichen Weg zurück nach „Stelle“, wo wir an der Hofkäserei Lipp vorbeischauen und über Fischhaus wieder Rückholz erreichen können.

Rundweg um den Schwaltenweiher (ca. 4,5 km): Ab Parkplatz am Café Schwaltenweiher folgen wir dem schmalen Fußweg nach Norden bis zur Kreisstraße OAL 1. Entlang der stark befahrenen Kreisstraße an der Nordseite des Schwaltenweihers gehen wir bis zur Abzweigung nach Goldhasen. Nun wieder auf ruhiger Straße erreichen wir Goldhasen mit einem wunderbaren Blick über den Schwaltenweiher zu den Öffnet internen Link im aktuellen FensterAllgäuer Alpen. Von Goldhasen weiter nach Süden zum Einödhof mit kleiner Kapelle. Hier wartet eine Bank zum Ausruhen. Dann weiter den Fußweg nach Südosten bis wir die Teerstraße erreichen. Wir gehen links, nach Norden, und erreichen Schwalten und unseren Ausgangspunkt.

Höhenweg Schwalten - Seeleuten (3 km): Ab Parkplatz am Café Schwaltenweiher nach Süden auf dem Fußweg durch Schwalten. Am Ortsende von Schwalten bergauf nach Seeleuten. Wir genießen die herrliche Aussicht und erreichen Seeleuten mit dem „Café Panorama“. Hier können wir rasten, Öffnet internen Link im aktuellen Fenstereinkehren und dann zurückgehen oder weiter in Richtung Seeg marschieren. Ab Seeg führt uns ein Fußweg entlang der Kreisstraße OAL 1 zurück zum Schwaltenweiher.

Seeg

Eine Besonderheit in Öffnet internen Link im aktuellen FensterSeeg sind die „Terrain-Kurwege“, die als Streckenabschnitte des insgesamt 144 km langen Seeger Wanderweg-Netzes nach medizinisch-therapeutischen Kriterien klassifiziert sind. Auf ihnen finden geführte Wanderungen im Rahmen der speziell in Seeg angebotenen Klima- oder „Terrainkur“ statt. Das wohldosierte Ganzkörpertraining bezieht die Öffnet internen Link im aktuellen FensterLandschaft unmittelbar mit ein. Detailliertes Kartenmaterial gibt es in der Tourist-Information Seeg.

Der Moorbahnhof in Seeg, von wo insgesamt 12 km zu laufen sind, oder der nähere Waldparkplatz bei Vordersulzberg an der Verbindungsstraße nach Roßhaupten, sind ideale Ausgangspunkte zur Öffnet internen Link im aktuellen FensterWanderung auf dem „Naturpfad Senkele“. Das Senkele ist ein rund 1.100 m hoher Höhenzug aus Nagelfluhgestein, der Wanderern eine traumhafte Aussicht bietet auf die umliegenden Seen, Wälder und Wiesen, die Schlösser Neuschwanstein, Hohenschwangau und das Hohe Schloss zu Füssen, die Burgruinen Hohenfreyberg und Hoheneisenberg sowie rund 80 Berggipfel der Öffnet internen Link im aktuellen FensterAllgäuer Alpen. Entlang von zwei Schleifen des Höhenrundweges, 3 und 5 km lang, vermitteln Informationstafeln Wissenswertes über Holz, Wald, Wasser und Geologie.

Auf halbem Weg bieten sich beim Senkele Waldhaus Rast-, Spiel- und Kneipp-Möglichkeiten, bei der Senkele-Alpe laden eine Lourdes-Grotte und das Senkele-Kreuz zum Verweilen ein. Lohnenswert für Hungrige ist der nur knapp 500 Meter lange Abstecher zur Öffnet externen Link in neuem FensterAlpe Beichelstein.

Weitere Rundwanderwege in Seeg: Fünf-Seen-Runde (11km), Rundweg Osterwald (7 km), Wiesleutener-Moos-Runde (6 km)