Startseite
Nordic Walking

Sportlich aktiv: Nordic Walking

Nordic-Walking ist mehr, als nur Gehen mit Stöcken! Das ideale Ganzkörpertraining für Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit, der schonende Ausgleich zwischen Körper und Seele, werden im Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdlichen Allgäu zur ganzheitlichen Naturerfahrung. In Öffnet internen Link im aktuellen FensterEisenberg, Öffnet internen Link im aktuellen FensterHopferau, Öffnet internen Link im aktuellen FensterRieden, Öffnet internen Link im aktuellen FensterRoßhaupten, Öffnet internen Link im aktuellen FensterRückholz und Öffnet internen Link im aktuellen FensterSeeg warten ziemlich genau 105 Kilometer ausgewiesene Routen auf die Nordic-Walking-Aktiven. Sie alle zu „erlaufen“, dafür reicht ein Urlaub nicht aus. Umso mehr, als auch in den Nachbargemeinden vielfältige Routen mit den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden auf Entdeckung warten.

So war Nesselwang mit dem bereits 2003 eröffneten Nordic Walking Park, dem ersten in Bayern, ein Vorreiter in der Region. In Kooperation mit weiteren Öffnet internen Link im aktuellen FensterGemeinden wurden die Routen rund um die Alpspitze zur „Keimzelle“ für den Nordic.Walking.Park Allgäu, der mit inzwischen 66 Routen auf 420 Kilometern Streckenlänge zu einem der großen in Deutschland gewachsen ist. Vor Ort vermittelt eine ganze Reihe qualifizierter Trainer die richtige Technik, damit der Sport in der Gruppe für Anfänger wie Fortgeschrittene zum Ganzjahres-Spaß wird. Über Nordic-Walking-Kurse im Südlichen Allgäu informieren unter anderem die Gäste- und Tourist-Informationen in Eisenberg, Hopferau, Rieden, Roßhaupten und Seeg.

Routen in den Südliches Allgäu-Gemeinden: (Länge in km/Höhendifferenz in hm)

  • Öffnet internen Link im aktuellen FensterEisenberg:
    E1 – Unterrreuten-Unterdolden 1 (6,8 /30); Asphalt, Kies und Waldboden,
    auch im Öffnet internen Link im aktuellen FensterWinter begehbar, teilweise geräumt; Sehenswürdigkeit: Wallfahrtskirche Speiden
    E2 – Rundkurs Osterreute (6,2/40); befestigte Waldwege, Feld- und Wiesenwege, auch im Winter begehbar, teilweise geräumt
    E3 „Burgenrunde“ (8,6/80); Wald- und Wiesenwege, Asphalt; Variante über
    die Burgruinen (180 hm); Sehenswürdigkeiten: Hohenfreyberg, Hoheneisenberg

  • Öffnet internen Link im aktuellen FensterHopferau:
    H1 „Hopferau 1“ (4/30); Asphalt- und Kiesweg, auch im Winter begehbar,
    teilweise geräumt
    H2 „Hopferau 2“ (5,1/50); Asphalt, Feld- und Waldweg, mit „Barfußstrecke“

  • Öffnet internen Link im aktuellen FensterRieden a.F.:
    Ri1 „Koppenalmrundweg“ (5,8/145); Kies- und Asphaltweg, auch im Winter begehbar, teilweise geräumt; Sehenswürdigkeit: Faulensee
    Ri2 „Forggensee-Panoramaweg“ (4,7/100); Kies- und Asphaltweg am Öffnet internen Link im aktuellen FensterForggensee entlang; Sehenswürdigkeiten: herrliche Aussichtspunkte
    Ri3 „Dietringer Almrundweg“ (8,2/???); Kies- und Asphaltweg, auch im Winter begehbar, teilweise geräumt; Sehenswürdigkeiten: herrliche Aussicht auf Forggensee und Öffnet internen Link im aktuellen FensterAllgäuer Alpen

  • Öffnet internen Link im aktuellen FensterRoßhaupten:
    Ro1 „Walking-Light“ (2,55/21); Kies-, Wald- und Wiesenwege, auch im Winter begehbar, teilweise geräumt
    Ro2 „Kurpark-Walking” (4,8/140); ; Kies-, Wald- und Wiesenwege, auch im Winter begehbar, teilweise geräumt
    Ro3 “Panorama-Walking” (7,38/222); Kies-, Wald- und Wiesenwege, auch im Winter begehbar, teilweise geräumt

  • Öffnet internen Link im aktuellen FensterRückholz:
    Rü1 “Trollweiher-Runde” (7,0/40); Asphalt- und Kiesweg, leicht hügelig um Troll- und Luimoosweiher, auch im Winter begehbar, teilweise geräumt
    Rü2 „Höhen-Aussichtsrunde“ (8,0/95); Asphalt-, Kies- und Wanderwege über Höhenzüge und durch Täler, auch im Winter begehbar, teilweise geräumt; Sehenswürdigkeiten: viele Aussichtspunkte

  • Öffnet internen Link im aktuellen FensterSeeg:
    Se1 „Seeg-Pestfriedhof-Route“ (4,7/15); Asphalt-, Kies- und Wiesenwege; Sehenswürdigkeit: Kirche St. Ulrich 
    Se2 „Seeg-Schnarren-Roßfallen-Route“ (6,13/15); Asphalt-, Öffnet internen Link im aktuellen FensterKies- und Waldweg, auch im Winter begehbar, teilweise geräumt 
    Se3 „Rundweg Buchach“ (8,5/40); Asphalt-, Kies- und Wiesenwege, auch im Winter begehbar, teilweise geräumt
    Se4 „Brandstatt-Senkele-Route“ (7,45/100); Asphalt-, Kies- und Waldwege; Varianten-Erweiterung über Senkelewald + 2,75 km (Gesamtlänge: 10,2 km)

Nachbargemeinden:

  • Nesselwang:
    Nordic.Walking.Park Allgäu, Länge und Höhenprofil vom „Deutschen Nordic Walking Verband“ (DNV) vermessen, lizensiert und beschildert; 
    (Länge in km/Höhendifferenz in hm):
    N1 „Sporthaus Baronsee Route“ (3,1/77); wechselnder Untergrund, ideal für
    Einsteiger, auch im Winter begehbar, teilweise geräumt; Varianten-
    Erweiterung N8
    N2 „Alpspitzbahn Route“ (5,1/38); Kies und Asphalt, rund um den Attlesee, im Winter begehbar
    N3 „König Ludwig Route“ (5,4/69); Kies und Asphalt, im Winter begehbar
    N4 „Maria Trost Route“ (5,5/350); Asphalt-, Kies- und Waldweg, steiler
    Anstieg
    N5 „Panorama Route“ (7,4/550); Asphalt-, Kies- und Waldweg, teils Wurzeln, steiler Anstieg
    Erweiterungen (nicht lizensiert):
    N6 „Erweiterung Kögelweiher“ (2,8/30); Kies und Waldboden, Abzweig am
    Attlesee von N2
    N7 „Erweiterung Kappeler Höhenweg“ (2,4/50); Kies und Waldboden.
    Übergang zu zwei Routen in Pfronten
    N8 „Erweiterung Wertachtal“ (0,7/10); Wiese, Wald und Splitt

Anmerkung/evtl. Ergänzung: Weitere Nordic-Walking-Routen gibt es in näherer Umgebung in Pfronten, Hopfen, Schwangau, Halblech, Lechbruck, Prem, Görisried, Wald, Lengenwang, Sulzschneid und Stötten.

Den Routenplaner vom Tourismusverband Ostallgäu finden Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.