Startseite
Wandern mkit Kindern

Wandern & Bergsteigen

Die letzte Eiszeit hat es gut gemeint mit dem Südlichen Allgäu. Sanfte Hügel schwingen sich auf zu moderaten Höhen direkt vor den ganz großen, den Allgäuer Hochalpen. Geruhsame Logenplätze rund um Burgen und Schlösser wuchern mit grandioser Gipfelsicht. Verträumte Moorwege schlängeln sich zu verborgenen Naturschätzen und Naturdenkmalen. Rauschende Bergbäche sichern den Wasserreichtum. Schmackhafte Routen folgen den Spuren des Allgäuer Käses. Panoramaplätze unterm Gipfelkreuz, luftige Klettersteige in schroffem Fels, Wolkentreiben und Sonnenspiel hoch über Neuschwanstein – bei all dem spürt man als Besucher, warum König Ludwig II. dieser faszinierenden Region sein Herz geschenkt hat.

Das Allgäu ist eine traumhaft schöne Landschaft, die sich vorwiegend in Bayern erstreckt, Teile davon gehören jedoch ins südöstliche Baden-Württemberg und sogar ins Nachbarland Österreich ziehen sich einige Grenzgebiete, vor allem aber die Allgäuer Alpen. Die deutschen Anteile des Allgäus werden in drei verschiedene Landkreise eingeteilt, in das Oberallgäu, Ostallgäu und in das Unterallgäu. Weiterhin gibt es noch die kleine baden-württembergische Teilregion, die sich Westallgäu nennt. Das Allgäu ist als Dachmarke international bekannt, eine der meistbesuchten Urlaubsdestinationen Deutschlands und gilt als Öffnet internen Link im aktuellen FensterWintersportzentrum. Neben dem Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlpinskisport sind Öffnet internen Link im aktuellen FensterLanglauf, Eislauf, Eisklettern und Skibergsteigen in der Winterzeit sehr beliebt. In den warmen Öffnet internen Link im aktuellen FensterSommermonaten wird die sattgrüne, sanft gewellte Hügellandschaft des Allgäus vorwiegend zum Öffnet internen Link im aktuellen FensterRadfahren, Mountainbiken, Öffnet internen Link im aktuellen FensterReiten und Öffnet internen Link im aktuellen FensterWandern genutzt. Die Bergregionen erobert man gerne via Bergwanderung und Öffnet internen Link im aktuellen FensterSportklettern oder man erhebt sich mittels Öffnet internen Link im aktuellen FensterDrachen- und Gleitschirmflug hoch hinauf in die Lüfte. Auf diese Weise und durch das Heißluftballonfahren kann man sich die herrlichen Landstriche aus der Vogelperspektive erschließen.

Der Name Allgäu kommt aus dem alt- und mittelhochdeutschen Sprachgebrauch und bedeutet so viel wie „bergige Landschaft mit viel Wasser und Wiesen“ – was absolut zutreffend ist. Die Öffnet internen Link im aktuellen FensterAllgäuer Alpen entstanden bereits vor rund 200 Millionen Jahren während das Alpenvorland, das sich zwischen Bodensee und Lech erstreckt erst vor etwa 20.000 Jahren entstand.

Das Wandern ist (nicht nur) des Müllers Lust…

denn Wandern ist seit vielen Jahren zum allseits beliebten Volkssport avanciert und wird durch die vielen örtlichen und überregionalen Wandervereine und Wanderbewegungen tatkräftig unterstützt. Federführend sind hier der Deutsche Wanderverband mit rund 600.000 Mitgliedern sowie der Deutsche Alpenverein.

Das Wandern ist so beliebt, weil man dadurch vom Alltagsstress abschalten kann und sich von Lärm und Hektik der Städte zurückzieht. Die Bewegung in freier Öffnet internen Link im aktuellen FensterNatur und die frische, gesunde Luft sind gesundheitsfördernd für den ganzen Bewegungsapparat sowie für Geist und Seele. Man kommt innerlich zur Ruhe und lernt als positiven Nebeneffekt seine Heimat oder andere Regionen besser kennen. Manche wandern bevorzugt alleine, andere ziehen es vor, in ganzen Wandergruppen los zu ziehen. Es kann gerade gemeinsam in der Gruppe großen Spaß machen, Wanderausflüge zu organisieren, andere deutsche oder ausländische Gebiete zu erforschen, sich Wandermarken zu erwandern oder auf Geocaching-Tour zu gehen. Andere Wanderfreunde planen und organisieren ihre Touren nicht selbst sondern schließen sich viel lieber von fachkundigen Wanderprofis geführten Touren an. Es werden unter anderem Themenwanderungen wie Fackel-, Vollmond-, Kräuter- oder Gipfelerlebniswanderungen angeboten.

Wer seinen Hund mit auf Wanderschaft nehmen möchte, kann auf speziell ausgearbeitete Bergtouren gehen, welche für Mensch und Hund gleichermaßen geeignet sind. Das gleiche gilt natürlich für Familienwandertouren, die von der Streckenlänge, der Wanderdauer, der Wegbeschaffenheit und Rastmöglichkeiten unterwegs insbesondere auf Öffnet internen Link im aktuellen FensterFamilien mit Kindern unterschiedlichen Alters abgestimmt sind. Ebenso sind bestens ausgearbeitete Seniorenwanderungen oder „Von Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlmhütte zu Almhütte-Touren“ nur ein paar der unzähligen Möglichkeiten, wie man sich diese beliebte sportive Freizeitgestaltungsmöglichkeit erschließen kann. Im Allgäu werden auf Wanderungen auch Käsereien und Molkereien besucht.

Namhafte Pilger- und Fernwanderwege im Allgäu

Die bekanntesten Fernwanderwege die mitten durch die zauberhafte Allgäulandschaft führen, sind unter anderem der Europäische Fernwanderweg E4, welches das Allgäu in west-östlicher Richtung durchquert aber auch der in West-Süd-Richtung verlaufende Europäische Fernwanderweg E5. Weiterhin queren der Main-Donau-Bodensee Weg und der Schwarzwald-Schwäbische-Alb-Allgäu-Weg diese Region. Es gibt zudem ein 876 Kilometer umfassendes Fernwanderwegenetz das aus 53 Etappen besteht und sich klangvoll „Wandertrilogie Allgäu - im Dreiklang mit der Natur“ nennt, weil auf den drei zusammengestellten Höhenlagen dieser Tour garantiert für jeden Wandertyp die geeignete Strecke dabei ist. Es gibt Wandersteige die eine Alpenüberquerung bedingen, diese sind jedoch nur für passionierte und sehr erfahrene Wanderer mit Ausdauer und bester Ausrüstung geeignet. Sehr beliebt sind der 221 Kilometer lange Oberallgäuer Rundwanderweg sowie der 271 Kilometer umfassende Bodensee Rundweg.

Weiterhin ziehen sich der Münchner Jakobsweg und der Bayerisch-Schwäbische Jakobusweg als vielbesuchte Pilgerwege quer durch das Allgäu. Zwischen Kaufbeuren, Ottobeuren und Mindelheim verläuft der Crescentia-Pilgerweg, es führt ein „Kreuzweg“ zum Kalvarienberg in Füssen hinauf und gleich dreizehn Kapellen verbindet der „Ökumenische Kapellenweg“ im heilklimatischen Kneippkurort Scheidegg miteinander. Der 19 Kilometer lange Jakobus-Pilgerweg im Illerwinkel sowie der Nesselwanger „Ge(h)zeiten Weg“ sind sehr idyllisch gelegen.

Natur- /Kultur-Themenwege:

Seeger Kapellenweg, Bienenlehrpfad Öffnet internen Link im aktuellen FensterSeeg, Allgäuer Bier-Käse-Wanderweg Öffnet internen Link im aktuellen FensterHopferau, Naturpfad Senkele Roßhaupten/Seeg, Burgenwanderung Öffnet internen Link im aktuellen FensterEisenberg, Waldlehrpfad Eisenberg-Schlossbergalm, Kulturpfad Schutzengelweg Schwangau-Tegelberg, Naturpfad Ahornreitweg Neuschwanstein-Marienbrücke-Tegelberg, Walderlebniszentrum Ziegelwies Füssen, Geopfad Pfronten-Vils, Klobunzele-Weg und Terra Nostra I ab Römerbad Marktoberdorf-Kohlhunden, Kapellenweg Lengenwang, Pfarrer-Mayr-Naturpfad Bayerniederhofen, Premer Moorweg, Moorpfad Pfronten, Moorigami in Seeg, Moorerlebnisweg Elbsee, Sebald-Weg Wertach, Römerweg Stötten. (Nachweis OAL Wandern/Themenwege)

Wandern mit Gepäck und Übernachtungsmöglichkeiten

Natürlich ist Wandern mit Gepäck möglich. Wenn Zwischenübernachtungen auf der Tour geplant sind, kann man den Gepäcktransport von einem Quartier ins nächste organisieren lassen. Es gibt spezielle Feriendomizile, die so genannten zertifizierten Wandergastgeber, die sich auf die Aufnahme von Wanderern und ganzen Wandergruppen spezialisiert haben. Bei diesen Wandergastgebern sind deshalb auch Einzelübernachtungen möglich. Für solche Wanderreisenden sind besondere Wanderbusse im Einsatz, die selbst Wanderregionen anfahren, welche für den Autoverkehr gesperrt sind. Und wer ganz hoch hinaus will auf die Gipfel der Öffnet internen Link im aktuellen FensterAllgäuer Bergwelten, der kann sich ganz bequem mit Sesselliften oder Kabinenbahnen nach oben transportieren lassen. Auf den Gipfelplateaus gibt es jede Menge wunderschöner und gut ausgeschilderter Wanderwege. So manch einer wagt dann zu Fuß den Abstieg ins Tal.

Thema: Wanderausrüstung

Auf anspruchsvollen und länger andauernden Wandertouren ist eine gute Ausrüstung unabdingbar. Dazu gehört wetter- und jahreszeitlich angepasste Kleidung sowie entsprechend robustes Schuhwerk mit guter, griffiger Sohle. Man sollte sich im „Zwiebellook“ kleiden, um sich bei Witterungsumschwüngen von den Kleidungsstücken wieder schnell und einfach entledigen zu können. Ein Regen- und Sonnenschutz, eine Kopfbedeckung, ein Erste-Hilfe-Set mit Rettungsdecke sind ebenso zu empfehlen wie Taschenmesser, Taschenlampe und vielleicht sogar einen Öffnet internen Link im aktuellen FensterKlettersteiggurt und Kompass. Zumindest aber passendes Kartenmaterial oder ein Handy mit entsprechenden Wander-Apps. Ebenso für die Erreichbarkeit unterwegs oder das Absetzen eines Notrufes ist so ein Mobilfunkgerät auf Wanderschaft immer eine gute und oftmals sehr hilfreiche Sache. Ein bequemener Rucksack für den Rücken ist vorteilhafter als eine Tasche, die in den Händen getragen werden muss. Die Hände müssen beim Wandern immer zum Abstützen oder Abfangen eines eventuellen Sturzes frei sein. Der Rucksackinhalt ist keinesfalls zu vernachlässigen, denn ausreichend Proviant und vor allem Wasservorräte müssen unbedingt vorhanden sein. So manch einer möchte auf seinen Wanderstock nicht mehr verzichten oder hält sich an moderne Teleskop-Wanderstöcke zur Entlastung der Beine.

Wandertouren mehrtägig:

Ostallgäuer Höhenweg, Ostallgäuer Wanderweg Marktoberdorf-Füssen, Ostallgäuer Wanderweg Marktoberdorf-Nesselwang, Maximiliansweg, König-Ludwig-Weg, Lech-Höhenweg, Via alpina, Varianten Münchner Jakobsweg. (Nachweis OAL Wandern)

Was macht das Allgäu zum Wanderparadies?

Das ist ganz kurz erklärt, denn im Allgäu gibt es einfach alles, was das Wanderherz begehrt. Ob flach verlaufende Wanderstrecken im Tal ohne nennenswerte Steigungen, ob Wandern zwischen saftgrünen Hügelketten mit sanften Anstiegen und blumenbewachsenen Bergen bis hin zu anspruchsvollen Wandertouren mitten hinein in die majestätische Öffnet internen Link im aktuellen FensterBergwelt des Allgäus – es ist von allem etwas gegeben und jeder hat die freie Wahl. Ganz gleich welche Touren gewählt werden, man genießt ringsum ein grandioses Alpenpanorama, erfreut sich an weiten Wiesen- und Weideflächen, ausgedehnten Wäldern, frischen, klaren Bergwasserflüssen, spiegelnden Öffnet internen Link im aktuellen FensterSeen bis hin zu tosenden Wasserfällen. Die Wanderungen verlaufen entlang ausgetretener Öffnet internen Link im aktuellen FensterWanderpfade, steiler Wandersteige, asphaltierter Wegstrecken bis hin zu Premium- und Panoramawanderwegen mit Schautafeln, Erlebnisstationen sowie unzähligen Öffnet internen Link im aktuellen FensterEinkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten. Abenteuerliches Alpinwandern ist ebenso möglich wie sanfte Wandertouren von Dorf zu Dorf, hübsche Rundwanderungen vorbei an zahlreichen Öffnet internen Link im aktuellen FensterSehenswürdigkeiten oder auch ganz kurze Wanderrouten für Ungeübte.

Nicht zu vergessen die exzellente Luftqualität des Allgäus, die unter anderem für das reichliche Angebot an gesundheitsorientierten Wanderungen verantwortlich ist. Beispielsweise klimatherapeutisches Wandern verbunden mit Übungen wie Yoga, Tai Chi oder Qi Gong inmitten grandioser Öffnet internen Link im aktuellen FensterNatur, wo man wahrlich wunderbar die Seele baumeln lassen kann. Die vielen klaren und reinen Öffnet internen Link im aktuellen FensterGewässer laden dazu ein, eine ausgiebige Kneipp-Wandertour zu unternehmen. Es gibt zudem speziell ausgewiesene Kneipp-Wanderpfade.

Weiterhin können im Allgäu während der Wandertour top Sehenswürdigkeiten oder Öffnet internen Link im aktuellen FensterNaturschönheiten bei der Streckenplanung mit eingeplant werden, was die ganze Wanderung noch mehr zu einem unvergesslichen Highlight empor hebt. Beispielsweise besucht man einen der 40 wunderschönen Wasserfälle des Allgäus, setzt mit dem Ausflugsschiff aufs andere Ufer des Öffnet internen Link im aktuellen FensterForggensees über, baut das Märchenschloss Neuschwanstein oder die Burgen in Öffnet internen Link im aktuellen FensterEisenberg in den Wegeplan ein.

Winterwandern in luftiger Höhe

Natürlich kann man im gesamten Allgäu-Raum nicht nur im Sommer zum Wandern gehen, denn es gibt jede Menge geräumte Öffnet internen Link im aktuellen FensterHöhen-Winterwanderwege. Auf diesen lassen sich herrliche Wandertouren durch ein märchenhaft verschneites und glitzerndes Winterwunderland  mit spektakulären Rundumsichten unternehmen. Bei Oberstdorf zum Beispiel befinden sich gleich drei solcher Winterwanderwege. Einer davon ist der rund 2 km lange Fellhornweg in Richtung Schlappoldalpe. Am Nebelhorn an der Station Höfatsblick beginnt die rund einstündige Winterwanderung mit traumhaftem Öffnet internen Link im aktuellen FensterBergpanorama ringsum und auch bei der Bergstation der Söllereckbahn gabeln sich gleich vier solcher geräumten Wege, die in ein bis drei Stunden erwandert werden können. Ebenso bei Oberstaufen, Obermaiselstein, Immenstadt, Bolsterlang und Bad Hindelang führen zahlreiche dieser gewalzten Winterwege mitten hinein in die weiße Pracht. Rundum befinden sich Seilbahnanlagen oder Kabinenbahnen sowie bewirtschaftete Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlmen und Alpen, für Transport und leibliches Wohl ist also bestens gesorgt. Seit Jahren wird im Winter wie ein echter Yeti gerne mit Schneeschuhen gewandert.

Bergwander- und Hüttentouren:

Saloberalm mit 10-Seen-Blick, Schloßbergalm/Eisenberg, Alpspitze Nesselwang, Breitenberg Pfronten, Raintal-Füssener Hütte, Tegelberg mit Gelbe-Wand-Klettersteig, Aggenstein Bad Kissinger Hütte, Säuling ab Hohenschwangau und/oder Säuling-Haus ab Pflach.

Bergbahnen:

Alpspitzbahn Nesselwang, Breitenbergbahn Pfronten, Tegelbergbahn Schwangau, Buchenbergbahn Buching, Gondelbahn Füssener Jöchle Grän/Tirol, Reuttener Bergbahn, Gondelbahn Neunerköpfle/Vogelhornbahn/Tannheim

Mit dem Ostallgäu Tourismus Wanderportal können Sie jeden Tag Ihren Ausflug individuell planen. Zum Wanderportal geht es Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

Zum guten Schluss…

Die ausgewählten Wanderrouten der „Wandertrilogie“ des Allgäus beinhalten nicht nur unterschiedliche Höhenlagen, hierbei wird deutlich, was das Allgäu im Allgemeinen auszeichnet und so besonders macht. Die Wandertrilogie drückt aus, dass im Allgäu Strecken für „Wiesengänger“, „Wasserläufer“ und „Himmelsstürmer“ – also für jedes Alter und für jeden Wandertyp in Hülle und Fülle vorhanden sind. Ganz gleich ob eine Gipfelbesteigung in den Ammergauer Alpen, Umrunden von Öffnet internen Link im aktuellen FensterSeen, spazieren gehen durch Flachland und herrliche Täler oder leichte Anstiege über sanfte Hügellandschaften hinweg – das Allgäu bietet für jeden Wandertyp, jeden Schwierigkeitsgrad und jedes Alter die passende Wandertour.

Also auf geht´s, der Berg ruft und hoch oben eröffnet er dem Wandersmann majestätische Aussichten über die 300 Gipfel der Allgäuer und Tiroler Berge.