Startseite
Urlaub auf dem Bauernhof

Urlaub auf dem Bauernhof im Allgäu

Während eines Bauernhofurlaubes ist man der Natur ganz nah, denn so ein Ferienhof liegt meist in herrlicher Alleinlage nur umgeben von Wiesen, Feldern und Wäldern. Man braucht also nur vor die Türe zu treten und befindet sich inmitten von Natur pur. Die frische klare Luft des Allgäus, das traumhafte Bergpanorama ringsum, der Blick auf endlos grüne Wiesen, sanfte Hügelketten und bewirtschaftete Felder lässt den Alltagsstress vergessen. Der Urlaub auf dem Bauernhof ist für Gäste jeden Alters ein besonderes Erlebnis. Die Gäste werden in die täglichen Abläufe auf dem Hof integriert und können dadurch viel über das Bauernhofleben und dessen Hintergründe lernen. Zudem gibt es auf Ferienhöfen viele zusätzliche Angebote im landwirtschaftlichen Umfeld, wie Kräuterwanderungen, Brot backen und vieles mehr. Besonderes Augenmerk wird auf das Angebot für die kleinen Gäste gelegt, das ist wohl der wesentliche Unterschied zu anderen Urlaubsquartieren.

Tierisches Bauernhofleben

Bauernhöfe im Allgäu werden im Voll- oder Nebenerwerb betrieben, sie bewirtschaften Grünlandflächen, bauen Korn und Gemüse auf den Feldern an und halten jede Menge Milchvieh. In Ferienbetrieben werden zahlreiche ganz unterschiedliche Öffnet internen Link im aktuellen FensterTiere gehalten und oftmals auch gezüchtet. Das fängt bei den  Nutztieren wie Kühe, Pferde, Schweine, Schafe und Ziegen an und hört bei den niedlichen Streichelzootieren auf, die auf fast jedem Hof anzutreffen sind. Zu den Streicheltieren gehören Ponys, Katzen, Hunde, Kaninchen, Meerschweinchen, Hasen, kleine Zicklein, winzige Lämmer und Minischweinchen. Das liebe Federvieh nicht zu vergessen, denn Hühner gibt es nahezu auf jedem Hof, da sie für das Legen der wohlschmeckenden Frühstückseier für die Gäste verantwortlich sind. Es tummeln sich oft Gänse, Puten, Truthähne, Enten auf heimischen Höfen und selbst wunderschön anzuschauende Pfauen spannen ihre eleganten Federräder auf. Die Geflügelküken sind ganz allerliebst anzusehen und für die Kinder eine wahre Freude, wenn sie deren zartgelbes, flaumiges Gefieder streicheln dürfen. Das geführte Eselreiten wird bei Urlaubern immer beliebter. Selbst eigene Bienenstöcke bewohnt von ganzen Bienenvölkern werden gehalten. 

Köstliche hofeigene Produkte & Hofläden

Bauernhöfe bauen meist nicht nur für ihren Eigenbedarf und für das Viehfutter an, sondern auch zum Verkauf auf Märkten, über ihre eigenen Hofläden oder gar über den Online-Versand, was immer gefragter wird. Da findet man alle Arten von Gemüse und Kartoffeln vor, viele Sorten an Getreide und nicht selten unzählige Obstsorten. In den weitläufigen Bauerngärten rund um den Hof werden außerdem duftende Kräuter angebaut. Die Feriengäste dürfen sich vielerorts nach Herzenslust der köstlichen Geschenke von Mutter Natur bedienen aber auch gerne bei der Ernte und Verarbeitung von Obst und Gemüse aktiv mithelfen. Einige Höfe haben sich auf bestimmte Gemüse und Obstsorten spezialisiert, andere wiederum bauen quer Beet an. Auf den ausgedehnten Streuobstwiesen rings um das Hofgelände  wachsen und gedeihen zudem viele Apfelsorten, Birnen, Kirschen und vieles mehr. Erntefrisch wird alles eingelagert, portionsweise eingefroren, zu Mus, Kompott, Marmelade, Gelee, Saft oder Eingemachtem weiterverarbeitet, so dass man im Winter davon profitieren kann. Gibt es ein hofeigenes Restaurant, eine Vesperstube oder ein Bauerncafé, dann kommen die Gäste in den Genuss der vielen selbst angebauten Köstlichkeiten aus dem Bauerngarten.   

Einige Bauernhöfe besitzen einen eigenen Hofladen, wo die hofeigenen Produkte zum Verkauf angeboten werden. Da finden sich frische Milch und Eier, selbstgemachte Käsespezialitäten, Fruchtaufstriche und Honig in Eigenherstellung, Wurst- und Fleischwaren aus Hausschlachtungen, Milchprodukte aller Art, selbstgebackenes Bauernbrot, Kuchen, Hefezöpfe und vieles mehr. Obst, Gemüse, Kartoffeln, diverse Mehlsorten vom eigenen Korn sowie Schaffelle, Wolle, Leder- und Strickwaren, regionale Produkte und jede Menge anderer nützlicher Dinge werden angeboten. 

Mitarbeit auf einem Bauernhof

Wer möchte, der darf auf einem Bauernhof tatkräftig mit anpacken. Sei es bei der Obst-, Gemüse- und Kornernte oder beim Heumachen, Zaunreparieren, beim Viehtrieb auf die Weiden und am Abend zurück in die Stallungen, beim Striegeln und Bürsten der Pferde oder beim Melken der Kühe und Ziegen, eine helfende Hand ist gerne gesehen. Das tägliche Stallausmisten und die Fütterung der Tiere nehmen ebenfalls viel Zeit in Anspruch. So lernt man die Tiere und Abläufe auf einem Bauernhof hautnah kennen und weiß, was es heißt so einen Hof täglich zu führen, wie fordernd und anstrengend das Landleben auch manchmal sein kann. Beispielsweise erblickt nicht selten mitten in der Nacht ein Kälbchen das Licht der Welt oder es muss einer trächtigen Stute beim Fohlen geholfen werden. Wer großes Glück hat, der kann bei so einer Tiergeburt dabei sein. Besonders beliebt bei den Kids sind die Geburten von niedlichen Lämmern und winzigen Zicklein.

Tierarzt- und Hufschmiedbesuch auf dem Bauernhof

So manches Mal kommt auf einem Ferienhof der Tierarzt vorbei, wenn eines der Tiere krank geworden ist. Der Hufschmied muss sich um die Hufe der Pferde kümmern und sie mit Hufeisen beschlagen. Die Zahn-, Klauen- und Hufpflege sind ebensolche Arbeitsvorgänge, die an den unterschiedlichen Tieren regelmäßig zu erledigen sind, wie das Scheren der Schafe zu bestimmten Zeiten. Insbesondere das Beschlagen der Pferde mit Hufeisen und die saisonale Schafschur sind immer wieder unvergessliche Ereignisse für Groß und Klein gleichermaßen.

Die Vielfalt der Allgäuer Bauernhöfe

Im Allgäu gibt es gar viele Arten von Bauernhöfen, da finden sich reine Gemüse- oder Obstbauernhöfe, klassische Ferienhöfe mit Ackerbau und Viehzucht, Kräuter- und Wellnessbauernhöfe, Gesundheits- und Kneipp-Höfe, Imker- oder Reiterhöfe. Da ist die Auswahl also riesengroß und der Urlaub kann in verschiedene Richtungen geplant werden.

Unvergessliche Bauernhoferlebnisse

Dazu gehören natürlich unbedingt die schon erwähnten Tiergeburten, bei denen die Gäste mit etwas Glück hautnah mit dabei sein dürfen. Aber auch das Reiten auf den hofeigenen Ponys, Eseln und Pferden ist für die Urlauber immer wieder ein tolles Erlebnis. Es werden geführte Ausritte, Wanderritte und Trekkings mit Picknick angeboten, Kutschfahrten im Sommer und Öffnet internen Link im aktuellen FensterPferdeschlittenfahrten im Winter. Die meisten Ferienhöfe besitzen einen hofeigenen Spielplatz, wo es sich herrlich herumtollen lässt. Wenn das Wetter mal nicht so mitspielt, gibt es oft ein umfangreich eingerichtetes Indoor-Spielzimmer oder eine Heu- und Spielscheune, in der getobt werden darf. Die Kinder hüpfen gerne zwischen den riesigen Strohballen und auf dem Riesentrampolin herum, drehen weite Runden auf dem Hofgelände mit den vielen Fahrzeugen aus dem Kinderfuhrpark, spielen Tischtennis, Tischkicker, Darts oder Fußball. Sie streicheln und füttern die Tiere aus dem Streichelzoo, helfen dem Bauern beim Stallausmisten und Kühe melken und verdienen sich damit ein Stalldiplom. Nicht selten werden auf Urlaubshöfen  Bauernhofolympiaden oder Bauernhofralleys abgehalten, das ist ein ausgelassener Spaß für die ganze Familie. Wer im Herbst auf einem Ferienhof Urlaub macht, hat oftmals die Gelegenheit bei der Einbringung der Ernte tatkräftig mitzuhelfen oder gemeinsam Öffnet internen Link im aktuellen FensterDrachen zu bauen, die man mit den anderen Feriengästen zusammen im Herbstwind steigen lässt. Im Sommer werden Swimming-Pools aufgestellt oder der Hof besitzt womöglich einen Badeweiher, in dem ausgiebig gebadet werden kann. Zur Adventszeit wird im hofeigenen Wald vielleicht gemeinsam ein Christbaum für die Ferienwohnung geschlagen, alles weihnachtlich geschmückt und  im nahen Umfeld eine lebende Krippe angeschaut. Für die Feriengästekinder werden auf einigen Höfen regelmäßig wechselnde Veranstaltungen wie Bastel- und Spielenachmittage, Kinderdisco, Backtage und vieles mehr veranstaltet, so dass Langeweile garantiert gar nicht erst aufkommt. Und während die Kinder ganztags vollauf beschäftigt sind, können sich die Eltern entspannt zurücklehnen und sich von den unzähligen Wohlfühl- und Wellnessangeboten eines Ferienhofes so richtig verwöhnen lassen. Sollten die Eltern auch mal einen Ausflug alleine unternehmen wollen, sollten sie sich einen Ferienhof mit Babysitting oder Kinderbetreuung aussuchen. Das Nächtigen im duftenden Heubett ist für alle Feriengäste ein ganz beeindruckendes Erlebnis, von dem so manch einer schon seit Kindertagen geträumt hat.

Sportliche Aktivitäten auf dem Allgäu-Bauernhof

Die Höfe bieten meist ein umfangreiches sportives Angebot, das vom Öffnet internen Link im aktuellen FensterNordic-Walking-Kurs über den Öffnet internen Link im aktuellen FensterReitlehrgang bis hin zu Aerobic und Rückengymnastik reicht. Auch Kräuterwanderungen und Walderkundungstouren sind nicht selten im breit gefächerten Hofangebot zu finden. Oftmals können Fahrräder für ausgedehnte Radtouren ausgeliehen werden. Geführte Bergwander- und Klettertouren werden ebenso angeboten wie Öffnet internen Link im aktuellen FensterWinter- und Schneeschuhwanderungen. Die Ferienhöfe liegen oft ganz in der Nähe von wunderschönen Wintersportgebieten, wo das alpine Skifahren, Snowboarden, Öffnet internen Link im aktuellen FensterRodeln oder Öffnet internen Link im aktuellen FensterLanglaufen auf kilometerweit gespurten Loipen möglich ist. Im Sommer freut man sich in einem der unzähligen Badeseen ringsum auf ausgiebige Badefreuden und kann sämtlichen Wassersportarten nachgehen. Am Tegelberg ist die Zeit des Öffnet internen Link im aktuellen FensterDrachen- und Gleitschirmfliegens gekommen, dem Wagemutige selbst nachgehen und dem andere aus sicherer Entfernung beiwohnen. Das Wandern ist nicht nur des Müllers Lust, sondern insbesondere im traumhaft schönen Allgäu auch eine wahre Freude für jedermann, ob geübt oder nicht, spielt dabei gar keine Rolle. Es gibt schon herrliche kleine Rundwanderwege von ein paar Kilometern Länge, welche selbst mit kleinen Kindern problemlos zu bewältigen sind. Die sattgrünen, sanft geschwungenen Hügelketten, kunterbunte Blumen- und saftige Bergkräuterwiesen ringsum, umrahmt von einem majestätischen Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlpenpanorama werden allen Teilnehmern in unvergesslicher Erinnerung bleiben. Ganz besonders schön sind Spaziergänge, Rad- und Wandertouren zur Löwenzahnblüte im Mai, denn dann erstrahlen sämtliche Wiesen schon weithin sichtbar in leuchtenden Gelbtönen und wetteifern mit dem Gold der Sonnenstrahlen.